Vier Runden sind in Deizisau gespielt und der große Favorit Arkadij Naiditsch gibt sich bis dato keine Blöße. Neben ihm haben allerdings auch sechs weitere Spieler eine weiße Weste. Es sind allesamt Meister, so dass es in der fünften Runde zu einigen spannenden Duellen kommt. Die Höhepunkte der vierten Runde werden im folgenden Beitrag präsentiert (Georgios Souleidis). Burg,Twan (2449) - Naiditsch,Arkadij (2691) 14. Int. Neckar-Open (4.1), 03.04.2010 Stellung nach 18.Tfd1: Burg-Naiditsch
18...h4!-+ Um den Läufer auf b2 muss man sich nicht kümmern, da der Angriff durchschlägt. 19.Txb2 hxg3 20.Dxa7 gxf2+ 21.Dxf2 Th6 Burg-Naiditsch
Der weiße König ist den gegnerischen Figuren hilflos ausgeliefert. 22.De3 Th3 23.Df2? Dg5+ 0-1 Leon Hoyos,Manuel (2521) - Tereick,Benjamin (2380) 14. Int. Neckar-Open Deizisau (4.6), 03.04.2010 Stellung nach 34.Th3: Leon Hoyos-Tereick
Eine spannende Stellung ist auf dem Brett. Weiß hatte zwei Bauern geopfert, um den gegnerischen König anzugreifen. 34...exf4? Das lässt eine tödliche Öffnung der Diagonale b1-h7 zu. Nach 34...Dc5+! ist die Stellung auf dem ersten Blick unklar. 35.e5 Jetzt droht Matt mittels des Motivs 36. Th8+! nebst 37. Dh7#. Schwarz hat keine vernünftige Verteidigung. 35...Dc5+ 36.Kf1 Tf5 und Schwarz gab gleichzeitig auf. 1-0 Die längste Partie der vierten Runde spielten Chiel van Oosterom und Fidel Corrales Jimenez mit dem besseren Ende für den kubanischen Großmeister. van Oosterom,Chiel (2402) - Corrales Jimenez,Fidel (2585) 14. Int. Neckar-Open Deizisau (4.4), 03.04.2010 Stellung nach 57.Tf5: van Oosterom-Corrales Jimenez
57...De2+ 58.Kf4 Dh2+ 59.Ke4 De2+ 60.Kf4 Td8?! Der Kubaner ist ein großer Kämpfer. Anstatt Dauerschach zu geben, riskiert er sogar eine Niederlage. Praktisch sind seine Chancen dank des schwachen weißen Königs aber nicht schlecht. 61.Tf7 Dh2+ 62.Kf5 Dc2+ 63.Kf4?! 63.Ke6! war hier sehr stark, doch Weiß ist mit dem Remis zufrieden. 63...Dg6 Jetzt gewinnt Schwarz den Bauern d6, aber das Turmendspiel sollte einfach remis sein. 64.Dd5 Dxd6+ 65.Dxd6 Txd6 66.Ta7 66.Tb7! 66...Tb6 67.Ke5 67.Kg3= 67...Kh7 68.Kd5?! Verschlechtert die Stellung des Königs. 68...Txb4 69.Txa6 Tf4 70.Ta3 Kg6 71.Ke5 Kg5 72.Tb3 g6 73.Tc3 h5 74.gxh5 gxh5 75.Td3 Tf8 van Oosterom-Corrales Jimenez1
Die Stellung ist zwar theoretisch ausgeglichen, aber insbesondere in Zeitnot schwer zu spielen. 76.Ke4?? Weiß hätte den Bauern einfach geben können, da das Turmendspiel mit dem Randbauern remis ist. So wird jetzt der König abgedrängt und der Bauer f3 steht blöd im Weg rum. 76.f4+!= 76...Te8+-+ 77.Kd4 Kf4 78.Ta3 h4 79.Ta7 Td8+ 80.Kc3 Th8 81.Kd2 h3 82.Ta1 h2 83.Th1 Kxf3 0-1