Suchen

Datum

GRENKE Chess Open: 29.03. - 02.04.2018 in Karlsruhe

15. Int. Neckar-Open mit Rekordbeteiligung

Mit einer Rekordbeteiligung begann das 15. Int. Neckar-Open in Deizisau. Vom 21. bis zum 25. April messen 753 Schachspieler ihre Kräfte in der Gemeindehalle. Damit untermauert das Neckar-Open seine Vormachtstellung als größtes offenes Schachturnier in Deutschland. Die Veranstaltung ist nicht nur in der Breite, sondern auch in der Spitze hervorragend besetzt. Unter den 406 Teilnehmern In der A-Gruppe befinden sich gleich 111 Titelträger. Der Favorit auf den Sieg ist Etienne Bacrot. Der Franzose ist mit einer Elozahl von 2718 die Nr. 25 der Weltrangliste. Hinter ihm folgt Arkadij Naiditsch. Die deutsche Nr. 1 ist zum dritten Mal hintereinander am Start. Im Rennen um den Turniersieg werden auch arrivierte Großmeister wie Viktor Erdös, Alon Greenfeld oder Vladimir Epishin ein Wörtchen mitreden. Tradiotionell ist das Neckar-Open bei den jungen Spielern sehr beliebt. Die deutsche Garde ist mit David Baramidze, Arik Braun, Sebastian Bogner, Falko Bindrich und dem deutschen Meister Niclas Huschenbeth vertreten. Einige interessante Spielerinnen finden sich ebenfalls im Feld, unter ihnen die deutschen Nationalspielerinnen Melanie Ohme und Sarah Hoolt. Die 1. Runde verlief nicht ohne Überraschungen. Die größte gelang Robert Herzwurm aus Euskirchen. Der 37-jährige erwischte den ungarischen Großmeister Tamas Banusz auf den falschen Fuß und gewann sehenswert im Mattangriff. Herzwurm,Robert (2121) - Banusz,Tamas 15. Int. Neckar-Open Deizisau 2011 (1), 21.04.2011 Stellung nach 21...Dc2: Herzwurm-Banusz
22.Tc4!+- Lenkt die Dame ab, um die Diagonal b1-h7 für die weiße Dame freizumachen. 22...Dxc4 22...Db1 23.La3+- 23.Df5 De2 24.h6! c5 25.Dxh7+ Kf8 26.hxg7+ Ke7 27.Sxf7 Txd5 Herzwurm-Banusz1
28.Sd8! Ein schöner Zug, der die siebte Reihe räumt. Weiß holt sich ne zweite Dame. 28...Th5 29.Lg5+ Kd6 30.Dg6+ Kd7 31.Df7+ Kd6 32.Lf4+ Te5 33.g8D Und Schwarz gab auf, da er das Matt nicht verhindern kann. 1-0 Zu ehrenvollen Remisen gegen nominell stärkere Gegner kamen Holger Scherer, Thomas Imhof, Nicholas Paltrinieri und Markus Lechermann. Am Karfreitag geht es weiter mit der 2. Runde. Diese beginnt um 9.00 genau wie alle Runden am Morgen. Die Nachmittagsrunden beginnen um 15.00. Außer die 9. Runde, die um 14.30 beginnt.