naiditsch.jpgDie deutsche Nummer 1 (ELO 2685) lässt sich normal etwas mehr Zeit aber in diesem Jahr bestätigt Arkadij Naiditsch gleich nach Veröffentlichung der Ausschreibung seine Teilnahme. Über den erhöhten ersten Preis, den er sich sicher zum Ziel gesetzt hat, hat er sich dabei bestimmt gefreut. Arkadij, der in der Bundesliga für den Serienmeister OSG Baden-Baden spielt, zeigt sich nun schon im dritten Jahr in Folge seinen Fans beim größten deutschen Schachopen und unterstützt damit auch das wichtigste offene Schachturnier und setzt für uns ein wichtiges Zeichen. Arkdaij ist gerne dort wo schachlich etwas los ist. Zu Beginn der Bundesligasaison stellte er sich beispielsweise zusammen mit seinem Teamkollegen Jan Gustafsson im Goethe-Gymnasium Gaggenau den Fragen von ca. 300 Schülern und wurde am Ende zusammen mit Jan von den Autogrammjägern fast überrannt (Link auf den Videobericht). Honorarforderungen stellten die Nationalspieler für diese Schach-PR Aktion keine. Auch in Deizisau kann Arkadij kein hohes Startgeld bezahlt werden, dennoch ist er dabei. Wer die aktuellen Diskussion im Streit zwischen den Funktionären des Deutschen Schachbundes und den vier deutschen Topspielern beobachtet muss zum Ergebnis kommen, dass da noch vieles schief läuft. Nicht immer liegt es an den Spielern... (Sven Noppes)