Suchen

Datum

GRENKE Chess Open: 13.04. - 17.04.2017 in Karlsruhe

Li Chao vor Turniersieg

Li Chao ist beim 19. Int. Neckar-Open nicht aufzuhalten. Der chinesische Großmeister konterte in der 8. Runde mit Schwarz den anstürmenden Kacper Piorun vor den Augen zahlreicher Kiebitze lehrbuchmäßig aus und liegt eine Runde vor Schluss mit einem halben Punkt Vorsprung vor Arkadij Naiditsch, der Jan-Christan Schröder in die Schranken wies. Die Jugend musste am Montag Vormittag Lehrgeld zahlen, denn auch Johannes Carow geriet gegen Etienne Bacrot chancenlos unter die Räder. Wir haben im folgenden Beitrag einige Höhepunkte für euch aufbereitet.

Bislang glänzte Li Chao durch starke technische Leistungen im Turnier, doch gegen Kacper Piorun bewies der 25-jährige Chinese, welche Rechenpower in ihm steckt. Der polnische Großmeister griff mit allen Figuren die gegnerische Königsstellung an, doch dabei schwächte er seine eigene so sehr, dass Li Chao schöne Wege fand seinen Gegner auszukontern.

Piorun,Kacper (2546) - Li,Chao (2730)
19. Int. Neckar-Open Deizisau (8), 06.04.2015

Stellung nach 21.Lf4:

Weiß scheint etwas Druck aufgebaut zu haben, doch Li Chao kontert gnadenlos. 21...Dxc3! Sehr stark gerechnet. 22.Lc7 Auf 22.Txd7 Txd7 23.Lxe6 folgt eiskalt 23...Dd3! und Schwarz gewinnt. Das kann man schon mal übersehen. 22...La4! 23.Txd8+ 23.Tdc1 Df6 24.Lxd8 Txd8 mit schwarzem Vorteil. 23...Lxd8 24.Lxd8 Txd8 25.Lxe6 fxe6 Ausnahmsweise mal nicht der allerbeste Zug, aber auch nach dem Textzug ist die Stellung für Weiß kaum zu halten. 25...Lc2! 26.Tc1 Td4! 27.Dg3 Dd2 28.De3 Dxe3 29.fxe3 Td2 mit scharzem Vorteil. 26.Dxa4 Df3 27.Dxa7 Dg4+ 28.Kf1 De4 29.Db6 Td4

30.Db3? Danach verliert Weiß forciert die Dame. 30.Db5! stellt eine Gegendrohung auf. Ein Computer würde diese Stellung wohl halten, aber ein Mensch in Zeitnot... 30...Kf8 31.Dc5+ Ke8 (31...Kf7? 32.Txb7+) 32.Db5+ Td7 33.Tb4= 30...Dh1+ 31.Ke2 Te4+ 32.Kd2 Dxh4 33.Tf1 Df4+ 34.Kc3 Df3+ 0-1

Hinter Li Chao (Foto oben) folgt Arkadij Naiditsch (Foto unten) mit einem halben Punkt Rückstand. Jan-Christian Schröder opferte im Mittelspiel einen Bauern, doch die deutsche Nr. 1 ließ kein Gegenspiel zu. Mit sehr starker Technik verwerte Naiditsch letztendlich seinen Vorteil zum vollen Punkt.

Ähnlich souverän agierte auch Etienne Bacrot an Brett drei gegen Johannes Carow. Ein Mal in Vorteil geraten hatte der Franzose keine Probleme diesen zu verwerten. Am Ende gab Carow auf, obwohl materieller Gleichstand herrschte.

Nach seinem schlechten Start ins Turnier kämpfte sich Alexandre Danin wieder auf die Bühne, doch in der 8. Runde war gegen Jaroslaw Krassowizkij wieder Endstation. Der Jedesheimer brauchte allerdings mehrere Einladungen, um den Sack zuzumachen.

Krassowizkij,Jaroslaw (2419) - Danin,Alexandre (2585)
19. Int. Neckar-Open Deizisau (8), 06.04.2015

Stellung nach 30...a5?:

31.Sd4? 31.Tc8+ Lf8 (31...Sxc8 32.e7++-) 32.Lh6 Db1+ 33.Se1+- war nicht wirklich schwierig zu sehen, zumal keine Zeitnot herrschte. 31...Lf8 32.Sxb5 a4 33.Lc4 Kg7 34.Sd4 Sf5 35.Sxf5+ gxf5 36.Ld3 De5 37.Tc4 a3 38.g4 fxg4 39.Txg4+ Kh8 40.Lc4

40...h5?? Schwarz hatte noch mehr als zehn Minuten für den 40. Zug, stellt die Partie aber ein. 40...Le7= 41.Tg8+! Ein böses Erwachen. Schwarz gab auf wegen 41...Kxg8 (41...Kh7 42.Txf8+- und die Dame ist machtlos gegen so viele gegnerische Figuren) 42.e7+ Kg7 43.Lh6+! Kxh6 44.exf8D++- 1-0

Jaroslaw Krassowizkij scheint sich gerne bitten zu lassen

Hinter den zwei Führenden folgt eine Meute von sieben Spielern mit 6,5 Punkten. Unter ihnen befindet sich etwas glücklich Niels Ondersteijn, der von einem Fehler von Dmitrij Kollars profitierte, der dadurch einen Dämpfer auf der Jagd nach einer IM-Norm erhielt.

Kollars,Dmitrij (2422) - Ondersteijn,Niels (2357)
19. Int. Neckar-Open Deizisau (8), 06.04.2015

Stellung nach 24...Tad8:

25.Dxb7? Das stellt Material ein. 25.Dc4 mit verteilten Chancen musste geschehen. Vielleicht hatte Weiß übersehen, dass nach 25...Te4? 26.f3!+- folgt. 25...Txd4 26.Dxa6+ Te6 27.Dxa7 Txf4-+ Schwarz hat eine Mehrfigur und gewann sicher nach 41 Zügen.

Bei den Jugendlichen liegen vor der letzten Runde gleich sechs Spieler mit 6,0 an der Spitze, während bei den Frauen Yuliya Naiditsch nach ihrem Sieg gegen Edin Pezerovic den Damenpreis fast schon sicher hat. Hinter ihr folgen drei Spielerinnen mit 5,5 Punkten unter denen sich mit Sarah Hoolt (Foto unten) eine deutsche Nationalspielerin hochgekämpft hat.

Die Paarungen der letzten Runde lauten an den Spitzenbrettern:

Li Chao - Roland Schmaltz
Andreas Heimann - Arkadij Naiditsch
Arthur Pijpers - Etienne Bacrot
Michael Fedorovsky - Jaroslaw Krassowizkij
Niels Ondersteijn - Arik Braun

An dieser Stelle möchten wir auch auf unsere Radiosendung hinweisen. Am Montag senden wir live ab 18.00 für mindestens eine halbe Stunde und analysieren die in der Zeitnotphase der 9. Runde noch laufenden Partien. Wir produzieren die Sendungen mit Livestream, d.h. ihr müsst euch dort anmelden, um die Sendungen mitzuverfolgen. Ein Account bei Livestream ist kostenlos!

Hier der Termin und Link:
Montag, 06. April 18.00-18.30 (Link zur Übertragung)